Wann muss man sich einer Drogen MPU unterziehen?

Die MPU kann grundsätzlich bei allen Drogendelikten und Drogenproblematiken von der Fahrerlaubnisbehörde gefordert werden (§14 FeV). Wenn man unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilgenommen hat (beeinflusst durch Kokain, Heroin, Cannabis oder Amphetamin).

Anders als im Zusammenhang mit Alkohol kann eine MPU auch dann gefordert werden, wenn Du nach dem Besuch einer Party oder eines Festivals mit illegalen Drogen auffällig geworden bist und aus Sicht der Behörde zu vermuten ist, dass Du diese konsumiert hast.

Die MPU ist allerdings eine, von den Maßnahmen der Strafverfolgungsbehörden absolut unabhängiger Vorgang und somit ein separater Verwaltungsakt. In Gesprächen mit unseren Klienten erleben wir immer wieder, dass ihnen dies nicht bewusst ist und sie davon ausgingen, dass mit den Sanktionen der Strafverfolgungsbehörden, der Vorgang erledigt sein und sie somit nichts weiter zu befürchten hätten.

Die Fahrerlaubnisbehörden geben häufig recht knapp bemessene Fristen zur Vorlage der positiven MPU im Bereich von durchschnittlich maximal 3 Monaten heraus. Hält man diese Frist nicht, so wird dann auch direkt die Fahrerlaubnis entzogen.

Innerhalb solch kurzer Fristen, ist das Beibringen von ausreichend langen Abstinenznachweisen dann nicht möglich, was defacto bedeutet, dass man keine Möglichkeit hat, die Medizinisch Psychologische Untersuchung erfolgreich zu absolvieren. Wir bei MPU Pilot empfehlen unseren Klienten daher, dass man am besten bereits direkt nach der Auffälligkeit (hier zählen zum Teil wirklich Tage und sehr schnelles Handeln) mit dem Nachweis der Drogenabstinenz beginnt. Hierzu kann man sich in einem Abstinenzprogramm über Urinkontrollen, oder auch über die Abgabe von Haarproben anmelden, damit keine wertvolle Zeit verschenkt und das Bestehen der MPU wahrscheinlicher wird bzw. zumindest nicht an fehlenden Abstinenznachweisen scheitert. Außerdem sollte man sich bestenfalls von einem Verkehrspsychologen auf die MPU vorbereiten lassen.

Wir von MPU Pilot sagen Dir, wo Du am besten Abstinenznachweise machen kannst- es gibt gewaltige Preisunterschiede und Du kannst mit der richtigen Wahl Geld sparen. Wir geben Dir weitere hilfreiche Tipps und helfen Dir dabei was bei einer Abstinenz zu beachten ist.

Benötigt man zwingend Abstinenznachweise um die MPU zu meistern?

Ist die Fahrerlaubnis wegen des Konsums illegaler Drogen einmal entzogen worden, kommt man um eine Abstinenz zu ihrer Wiedererlangung schlicht nicht herum – lediglich der benötigte Zeitraum an Nachweisen kann hier variieren.

Die Zeiträume  des Abstinenznachweis richten sich klar nach verschiedenen Faktoren, wie z.B. welche Drogen konsumiert wurden, wie lange diese konsumiert wurden und in welcher Häufigkeit und Ausprägung – hier spricht man von Konsummustern.

Die Zeiträume, welche nötig sind für einen ausreichenden Abstinenznachweis für eine Drogen MPU liegen in der Regel bei drei bis 12 Monaten bei Cannabiskonsum und generell bei 12 Monaten bei anderen Drogen. In einigen Fällen gibt es Ausnahmen, in der der Nachweis über einen Zeitraum von 6 Monaten erfolgt.

Wo kann ich meine Drogenabstinenz nachweisen?

Abstinenznachweise können grundsätzlich bei anerkannten Begutachtungsstellen  bzw. einem Abstinenzkontrollprogramm gemäß CTU-Kriterien nach der ISO Norm 17025 erbracht werden. Darüber hinaus gibt es weitere freie Marktteilnehmer mit entsprechender Zertifizierung, die zum Teil auch deutlich günstiger sind.

Jetzt einen Termin zur professionellen Beratung buchen!

Leave a comment

© 2020-2021 MPU Pilot